04.09.2011 - 7.Herbstjagdturnier in Unterlintach


Zu viert waren die Bogenschützen des BSC-Bärnau nach Unterlintach zum 7.Herbstturnier 2011 angereist.
Schon in der Früh, beim Aufbruch, zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite. Für Dirk Nacke war dies der erste Turniereinsatz. Sichtlich beeindruckt von dem 151 Teilnehmer starken Teilnehmerfeld ging es in die erste von zwei Runden. Zu sechst begab man sich zu den vierzehn 3D-Zielen. Um 09.45 Uhr wurde der erste Schuß abgegeben. Für die BSC-Bogenschützen lief die erste Runde gut. Nicht nur aus Sicht des sportlichen Erfolges, nein auch was den Spaß am Bogenschießen angeht. Um 12.30 Uhr war Mittagspause und jeder konnte sich stärken. Ab 13.45 Uhr begann die zweite Runde. Gekonnt im Gelände platzierte Tiergruppen, wie zwei Rehböcke, wobei einer davon halb von einem Baum verdeckt wurde wechselten mit alleinstehenden Tieren. Hier besonders reizvoll der Schuß über ein kleines Tal weithin auf den alleinstehenden Bison - ein Traum! Nachdem man die zweite Runde beendet hatte konnte man mehrere Schuß auf die Glücksscheibe machen. Wie fast immer hatten die Bärnauer Bogner kein Glück im Glücksspiel. Im Anschluß hieran fand die Siegerehrung statt, jeder Teilnehmer erhielt ein Erinnerungsgeschenk. Bester BSC-Schütze war Martin Raschke welcher Platz zwei in der Recurvebogenklasse mit Visier belegen konnte und dafür einen schön bemalten dachziegel erhielt. Peter Weber konnte sich mit einem guten Ergebniss unter die "Top Ten" auf Platz zehn bei den Langbognern einreihen, Ring und Killgleich mit Platz neuen. Wolfgang Strauß mußte gleich mit zwei weiteren Bogenschützen um die Ränge dreiundzwanzig bis fünfundzwanzig bei den Langbognern kämpfen. Ring gleich und nur durch unterschiedliche Anzahl der Kill getrennt belegte er Platz vierundzwanzig. Auch Dirk Nacke konnte sich bei seinem ertsen Turnier einen beachtlichen Platz neunundzwanzig erarbeiten und konnte mit seiner erbrachten Leistung mehr als zufrieden sein.
Alles in Allem ein erfolgreicher Tag für die BSC-Bogenschützen.