10.02.2013 - Finale Nachwuchsrangliste FITA Halle 2013 in Pfreimd

 

Andrea Ulrich sorgt für eine Überraschung! Der Finalwettkampf der Nachwuchsrangliste FITA Halle 2013 wurde am 10.02.2013 im Landesleistungszentrum des OberpfälzerSchützenbundes in Pfreimd ausgetragen. Nach dem Einschießen konnte pünktlich um 14.00 Uhr mit dem Qualifizierungswettkampf (10 x 3 Pfeile) begonnen werden. Hierbei setzte die Schülerschützin Andrea Ulrich bereits die erste Marke und belegte mit einer Ringzahl von 257 Ringen Platz 3.  Thomas Bartl konnte mit 240 Ringen und Platz 11 und seine Schwester Christina Bartl konnte mit 238 Ringen und Platz 14 in die folgenden Finalkämpfe starten.Thomas Bartl traf im 1/8 Finale gleich auf den Hirschauer Lukas Bosser, dem er deutlich unterlag und somit für das Viertelfinale ausschied. Christina Bartl hatte es im Achtelfinale mit Andrea Ulrich zu tun. Das hart umkämpfte Achtelfinal-Match konnte letztendlich Andrea Ulrich mit 6:2 Punkten für sich entscheiden. Im Viertelfinale schaffte Andrea Ulrich dann die kleine Sensation und setzte sich gegen den Hirschauer Lukas Bosser nach sechs notwendigen Vergleichsduellen mit 7:5 durch und stand dadurch bereits als Teilnehmerin im Halbfinale. Fabian Müller von der SG Diana Hirchau stoppte dann die Bärnauer Bogenschützin mit einem Ergebnis von 6:2; dies bedeutete für Andrea die Teilnahme am kleinen Finale, also um Platz 3.
Im kleinen Finale traf Andrea Ulrich auf Florian Bittihn von der SV Union Furth. Nach einem äußerst spannenden Wettkampf, bei dem die anwesenden Eltern beider Schützen sichtlich mitfieberten, setzte sich die 10-jährige Andrea Ulrich vom Bogensportclub Bärnau mit 6:4 durch und konnte stolz den Platz 3 der Nachwuchsrangliste für sich verbuchen.
Das große Finale entschied Lukas Zembsch (SG Immenreuth) gegen Fabian Müller (SG Diana Hirschau) mit 7:1 für sich. Den großen Nachwuchsrunden-Wanderpokal konnte Lukas Zembsch damit zum zweiten Mal in Folge mit nach Immenreuth nehmen.

Den Lohn der Mühen erhielten die jungen Bogenschützen bei der anschließenden Siegerehrung aus den Händen von Evi Benner-Bittihn, der Landes-Jugendleiterin des OSB.